Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Forschung

Forschungstätigkeit

Die Forschungstätigkeit des Lehrstuhls ist darauf ausgerichtet, internationale Spitzenforschung zu betreiben und wissenschaftlich fundierte Lösungskonzepte für die Unternehmenspraxis zu entwickeln. Besonderen Wert legen wir hierbei auf die Einbindung des Lehrstuhls in internationale Forschungsnetzwerke, die vielfältige Kontakte und einen regen Austausch mit Forschern von angesehenen Universitäten ermöglichen. Die Forschungsexzellenz des Lehrstuhls spiegelt sich u. a. in den folgenden Punkten wieder:

 

Forschungsschwerpunkte NEW

 

Research Methodology Data Quality Branding Consumer Insight

Research Methodology

Ein wesentliches Ziel der Marketingforschung besteht darin, die Wahrnehmung und das Verhalten von Konsumenten zu analysieren und zu verstehen. Die Untersuchung entsprechender Effekte stellt jedoch hohe Anforderungen an Forschungsmethoden, deren Weiterentwicklung vor dem Hintergrund der zunehmenden Komplexität der betrachteten Zusammenhänge unabdingbar ist. Vor diesem Hintergrund befasst sich der Bereich Research Methodology mit der Auswertung bestehender und Entwicklung neuer Techniken zur Modellierung von Beziehungen zwischen nicht direkt beobachtbaren Phänomenen wie z. B. der Kundenzufriedenheit oder Unternehmensreputation. Das Forschungsinteresse richtet sich auf Strukturgleichungsmodelle und insbesondere die Partial Least Squares Structural Equation Modeling-Methode (PLS-SEM), die große Bedeutung in der betriebswirtschaftlichen Forschung und Praxis gewonnen hat. Forschungsprojekte in diesem Beriech befassen sich beispielsweise mit der Modellierung von (unbeobachteter) Heterogenität, der Erfassung von Endogenität sowie Aspekten der Modellevaluation und –selektion.

Aktuelle Publikationen im Bereich Research Methodology:

Data Quality

Jede Analyse kann nur so gut sein wie die Daten, auf der sie basiert. Diesem Prinzip folgend, beschäftigt sich das Forschungsfeld Data Quality mit grundlegenden Fragen zur Messung von Einstellungen und Absichten von Konsumenten. Ein Interessengebiet ist der Vergleich von Single- und Multi-Item-Skalen zur Messung nicht direkt beobachtbarer Phänomene. Hierzu gehören u. a. die Einstellung von Konsumenten gegenüber Werbung und Marken, Kaufabsichten oder die Kundenzufriedenheit. Weitere Projekte befassen sich mit grundlegenden Fragen der Messung von nicht direkt beobachtbaren Konzepten und deren Implikationen für empirische Forschungsarbeiten und -methoden.

Aktuelle Publikationen im Bereich Data Quality:

Consumer Insights

Konsumenten bilden den neuralgischen Punkt des Marketings, denn ihre Bedürfnisse und Ansichten bilden die Grundlage für einen Großteil der Managemententscheidungen. Um kundenorientiert agieren zu können, bedarf es auf Seiten des Managements eines tiefergehenden Verständnisses der Wünsche und Bedürfnisse der Konsumenten. Studien im Forschungsbereich Consumer Insights generieren Wissen über Kunden, insbesondere bezüglich der Bildung von Präferenzrangfolgen und Einstellungen, eben jenen Mechanismen, die wünschenswerte Verhaltensweisen auslösen. Ein besonderes Interesse gilt der Analyse von Verhaltensanomalien in Kaufentscheidungen (z.B. dem Kompromisseffekt), sowohl aus praktischer als auch theoretischer Perspektive. Weitere Forschungsarbeiten befassen sich zudem mit verschiedenen Aspekten des sensorischen Marketings wie Gustatorik, Haptik und Olfaktorik.

Aktuelle Publikationen im Bereich Consumer Insights:

Letzte Änderung: 16.05.2018 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
JMR


JAMS


IJORIM


ORM


MISQ


OR_Spectrum


marketing_letters


Journal of Business Research


Journal of World Business


Long Range Planning


Journal of Advertising Research


Computational Statistics


SBR


DBW


MarketingZfP